Was ich über die Angst denke

Gedanken

28.03.2020

Angst

Welche Formen von Angst gibt es?

  1. Todesangst

  2. Verlust-Angst

  3. Versagensangst (emotional oder physisch)

  4. und viele anderen Ängste

Man kann sie im Prinzip nicht alle aufzählen​

Wann ist Angst eine schützende Emotion?

Wenn die Angst gerechtfertigt ist, und uns von Taten abhält, die negative Konsequenzen zur Folge haben. Es ist allerdings abhängig von einem rationalen Geist, und ob man fähig ist, die wahren Konsequenzen einer Tat abzuschätzen.

Wann ist Angst eine Emotion die sich negativ auf uns auswirkt?

Wenn die Angst aus irrationalen Gedanken entsteht, und ungerechtfertigt ist. Hier spielt Unwissenheit eine große Rolle. Leider gibt es mehr dieser Fälle, als Fälle von gerechtfertigter Angst.

Es ist wichtig zu verstehen, in welcher Art von Gesellschaft wir heute leben.

  • Man kommt auf die Welt, was man unseres Wissens nach nicht entschieden hat, also ungewollt.
     

  • Man wird erzogen, d.h. bis zu einem gewissen Alter mehr oder weniger gut/schlecht von den Erziehern (das müssen ja nicht unbedingt die Eltern sein) auf ein Funktionieren in der aktuellen Gesellschaft vorbereitet.
    Dies bedeutet automatisch auch eine Indoktrination, denn jedes Benehmen, das einem Kind aufgezwungen wird, ist Indoktrination, sei es mit Androhung von Gewalt, sei es mit Psychoterror.

     

  • Ab dem Alter wo das Kind nicht nur von den Erziehern beeinflusst wird, sondern auch von Medien (Radio, Fernseher, Internet), Lehrpersonal und anderen Menschen, wird es für ein Kind fast unmöglich sich frei zu entfalten.
     

  • Oft übernehmen Kinder die Ängste der grössten Beeinflusser.
     

  • Welche Ängste hat man als Kind? Je mehr Lebenserfahrung ein Mensch hat, um so weniger lässt er sich von irrationalen Ängsten leiten. Kinder denken bis zu einem gewissen Alter nicht rational, sondern egoistisch. Es ist nur das wichtig was sie wollen. Ein Gefühl für Gerechtigkeit entwickelt sich erst später. Ob man gerecht sein möchte oder nicht, ist nicht abhängig davon ob man weis was gerecht ist und was nicht. Kinder können unter Umständen schon Ängste des Verlassen-Werdens haben. Das kann an der Art und Weise liegen, wie die Erzieher sich dem Kind gegenüber verhalten. Auch die Angst, nicht genügend Anerkennung zu bekommen, ist bei Kindern oft präsent.
     

  • Das Kind durchläuft das Schulsystem, welches heute in höchstem Masse zu wünschen übrig lässt, und soll am Ende einen Beruf auswählen, um im System selbstständig funktionieren zu können.
     

  • Der eine Mensch sucht sich einen Beruf aus (falls er die Wahl hat), der am meisten finanzielles Einkommen verspricht, der Andere sucht sich einen Beruf, der für ihn am meisten Spaß und Selbstverwirklichung verspricht. Zweites ist weniger oft der Fall, da man in der aktuellen Gesellschaft fast nur Ansehen bekommt, wenn man viel Geld verdient, und den meisten Menschen das Ansehen andere sehr wichtig ist. Es gibt also mehr Menschen, die einen Beruf des Geldes wegen ausüben, als Menschen deren Ziel die Selbstverwirklichung ist, was meiner Meinung nach zu den meisten Missständen in unserer Gesellschaft geführt hat. Falsche Prioritäten! Denn wer wird am Ende ein glücklicheres Leben geführt haben?
     

  • Nun zu dem wichtigsten Punkt: "Die Gesellschaft von heute"
    Sie ist vorwiegend verdummt, irrational und egoistisch. Sie wurde so gemacht, denn so ist sie am einfachsten zu lenken und zu kontrollieren. Sie wird auf viele verschiedene Arten gespalten, so dass ein Zusammengehörigkeitsgefühl verhindert wird. Die Menschen, die dies zu verantworten haben, nutzen den geringen Intellekt, die Irrationalität und den Egoismus der Menschen, um in ihnen Ängste hervor zu rufen, und diese Ängste zu ihrem Vorteil zu nutzen. Es wird gelogen, betrogen und hintergangen was das Zeug hält. Das Ziel ist Macht und Reichtum, und der Erhalt der Selbigen. Wer zu solchen Mitteln greift, um Macht über andere Menschen auszuüben, kann kein guter Mensch sei, speziell da es für den Großteil der Menschheit in einem Leben in Angst und moderner Sklaverei endet. Die schlimmsten Ängste für die meisten Menschen sind meiner Meinung nach die Angst vor dem Tod, und die Angst vor einem langen Leidensweg. Die Angst vor einem langen Leidensweg ist in meinen Augen jedoch paradox, wenn man richtig informiert ist, denn derjenige, der weis welche Gesellschaft die aktuell WAHREN Machthaber geplant haben, sollte sich nur vor dieser geplanten Gesellschaft fürchten. Allerdings macht mir die aktuelle Gesellschaft auch Angst. Sie ist an einem Punkt angelangt, wo nur der eigene Vorteil, und das eigene Wohl zählen. Nach mir die Sintflut!
    Die Machthaber haben in allen Bereichen ihr Gefolge installiert, und die Regierungen in solch einem Masse unter Kontrolle, dass es zu Gesetzen gekommen ist, die die Freiheiten der Bürger, ohne dass Diese es mitbekommen haben, in höchstem Masse einschränken. Wir erleben es gerade am eigenen Leib.

Dies bringt mich zur momentanen Situation weltweit, der Corona Pandemie!

Was ist also gerade los?

Wir befinden uns in einer viralen Grippe Epidemie. So viel ist klar. Zumindest für mich.

Da die wahren Machthaber sehr sehr reich sind, und ihnen viele Institutionen gehören, unter Anderem die Medien, mithilfe derer sie Einfluss auf unser Leben nehmen können, wurde diese Grippewelle zu einer Menschen-ausrottenden Pandemie hochgespielt, und viele Menschen somit in Angst und Schrecken versetzt, was sie empfänglicher für irrationale und radikale Maßnahmen gemacht hat.

Ob der Virus vorsätzlich auf die Menschheit losgelassen wurde oder nicht, werden wir unter Umständen nie erfahren. Es macht auch im Moment keinen Unterschied. Es kommt im Moment darauf an, ob die Großzahl der Menschen weiter passiv zuschauen, oder sich gegen die repressiven Maßnahmen wehren wird.
Die Politik muss natürlich hier mitspielen, da sie entweder davon profitiert, oder so unwissend ist, dass sie eher die Konsequenzen des wirtschaftlichen Zusammenbruchs des Landes in Kauf nimmt, als sich nachher sagen zu lassen, sie hätten nicht die richtigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um das Volk vor der Krankheit zu schützen. Sie werden später sagen "Wir mussten so handeln, wir wussten es nicht besser".

Ein Zusammenbruch der Wirtschaft und des monetären System wird schon seit Jahrzehnten von Experten vorausgesagt. Doch wen hat das bis jetzt interessiert? So lange es mir gut geht...

Natürlich wissen gewisse Politiker auch genau was wirklich vor sich geht, und das sind die Schlimmsten, denn sie machen sich des Hochverrates am Volke schuldig.

Warum nehmen die Menschen weltweit die Verbote, die jetzt von den Regierungen ausgesprochen wurden, wehrlos hin? Weil sie den Medien und der Regierung glauben, und die Wahrheit ihre Vorstellungskraft übersteigt. Es ist ja auch dermaßen hinterlistig und kriminell, dass auch mir ab und zu Zweifel kommen, wer nun die Wahrheit sagt, und wer lügt. Die Informationen über NWO sind allerdings schon seit Jahrzehnten im Umlauf, und habe sich seit dem Internet progressiv vermehrt, doch die bequeme Bevölkerung glaubt lieber die bequeme Lüge, dass alles nur eine Verschwörungstheorie sei.

Was ist das Ziel?

Die ganze Menschheit soll in ein System mit einer Weltregierung, in Form einer Diktatur gezwungen werden.

Da wir jedoch schon wissen, dass unser momentanes System, also die repräsentative Demokratie, fatale Folgen für die Bevölkerungen hat, und durch ein direkt-demokratisches System ersetzt werden sollte, kann man doch eine Weltregierung nicht gut finden, oder?

Ich gehe hier nicht weiter auf die genauen Pläne der selbst ernannten Eliten ein. Recherchieren Sie selbst.

Die Menschen sind sich weder des Plans, noch der Konsequenzen einer diktatorischen Weltregierung bewusst, denn sonst würden zumindest die Informierten sie jetzt anders reagieren.

Liebe Menschen,

Bitte wacht auf bevor es zu spät ist.

Stellt alles in Frage was ihr in den, den ultra-Reichen gehörenden Medien, hört, seht und lest.

Seit neutral und denkt selbst. Befreit euch von irrationaler Angst, so dass ihr die Wahrheit erkennen, akzeptieren und angemessen handeln könnt.